Soviel ich mich erinnere…

Mein erstes Reisedokument
Mein erstes Reisepass-Bild!

Geb. 9.4.1945 in Bad Mitterndorf/Salzkammergut – Österreich.
1963 – 1966 umfassende Bühnen-Ausbildung an der damaligen Grazer Hochschule für Musik und darstellende Kunst (heute: Universität).
Parallel dazu Sprecher diverser Beiträge am damaligen Radio Graz und erste Hörspiel-Erfahrungen im wöchentlichen Kriminalhörspielrätsel „Wer ist der Täter“ (Hans Dolf, Rudolf Buczolich).

Erste Bühnenerfahrungen durch Darstellung kleinster Sprechrollen und Edelstatisterie bei den Vereinigten Bühnen Graz. Öffentliche Auftritte im Opernhaus Graz im Rahmen der Ausbildung etwa „Der Nussknacker“, „Die Italienerin in Algier“ (Ballettmeisterin Edith Kauer) etc.
1966 Abschluss der Bühnen- und Radio-Ausbildung. Abschlussarbeit: John Osbornes „Blick zurück im Zorn“ in der Rolle des Cliff (Mitwirkende: Eva Schäffer, Elisabeth Wondrak, Dieter Dorner), gleichzeitig Eröffnung der Studio-Bühne im Palais Meran Graz.
Diverse Auftritte im Rahmen des „Forum Stadtpark“ in Graz. Theaterstücke von Marcel Achard.
1967 Gründung des „Jungen Theaters Graz“ gemeinsam mit Eva Schäffer, Elisabeth Wondrak, Dieter Dorner, Erhard Koren, Sepp Gartlgruber, Erich Göller, Harald Perscha u.a. Im Meerscheinschlößl „Absurda Comica oder Herr Peter Squenz“ von Andreas Gryphius, im Schloß Eggenberg Commedia dell’Àrte „Der Diener zweier Herren“ von Carlo Goldoni, Brandon Thomas „Charleys Tante“, In- und Auslandstourneen (Südtirol) im Auftrag der steirischen Landesregierung und der österr. Kulturinstitute.

1968 erfolgte der Wechsel an das Landesstudio Kärnten des ORF. Aufnahme in das Gründungsteam der Sendung „Tanzmusik auf Bestellung“, eine der erfolgreichsten Radiosendungen der Mediengeschichte. Gestalter und Moderator eines weiteren damals neuen Formats, der wöchentlichen Servicesendung „Mit Musik ins Wochenende“, abwechselnd mit Dieter Dorner, Radio Graz. Darsteller und Hauptdarsteller unzähliger Hörspiele, Moderation sämtlicher Live-Sendungen im damaligen Lokal-, Regional- und Bundes-Programm, dem sogenannten „Ring“. Mitarbeiter sämtlicher Abteilungen des Landesstudios, entweder als Programmgestalter, Redakteur, Moderator oder Sprecher. Erste Sendungen für das damals neue deutschsprachige Format „Ö3“ („Espresso am Sonntag“ – Experimente mit Literatur und Unterhaltungsmusik, auch eigene Texte). Literatur-Interpret und -Rezitator im Rahmen öffentlicher Veranstaltungen.
Während dieser Zeit Lehrjahre auch im Bereich Film: Zahlreiche Darstellungen, z.B. mit Horst Eder in „Hanns im Glück“. Erste Lippensynchronisationen in Zagreb und Belgrad, Autorentätigkeit für die damalige NewRecord-Film in Mailand und Pordenone. Erste Lehraufträge (Vortrags- und Sprechtechnik im Seminarzentrum Schloß Krastowitz/Kärnten). Kolumnist der Volkszeitung Kärnten „radi auf allen Vieren“.

Durch Generalintendant Gerd Bacher (Ära I), Programmdirektor Dr. Alfred Hartner und Ö3-Chef Ernst Grissemann Verlagerung der Tätigkeit nach Wien – Mitarbeit am Aufbau der Ö3-Redaktion.
Moderation sämtlicher Ö3-Live-Sendungen: Ö3-Wecker, Ö3-Magazin, Club-Ö3, Treffpunkt Studio 4, Olympia- und Sondermagazine in Zusammenarbeit mit den Hauptabteilungen „Aktueller Dienst“ (Dr. Helmut Bock) bzw. „Sport“ (Ing. Edi Finger sen.). Einer der Moderatoren der legendären Ö3-„Music-Box“. Interpret Alfred Komarek`scher Literatur in der Sendung „Members Only“, die über 10 Jahre lang unter den verschiedensten Titeln lief, zuletzt als „Melodie exklusiv“ gemeinsam mit Ingrid Gutschi jeden Sonntag-Abend. Aufbau der Ö3-Verkehrsredaktion (Die Ur-Kennung damals: einige Takte von Giorgio Moroders „Son Of My Father“ 1972).

Dann Verlagerung der Tätigkeit ins ORF-Zentrum auf dem Wiener Küniglberg, zum Fernsehen (FS1 und FS2): Over-Voice unzähliger TV-Dokumentationen, -Magazine, und –Beiträge, darunter „teleobjektiv“ von Prof. Claus Gatterer, oder etwa „Jolly Joker“ und „Das Fest des Huhnes“ von Walter Wippersberg, Off-Sprecher- und fallweise konsultative Tätigkeit für die Abt. Promotion, vor allem „2×7“, Sprechertätigkeit bei Radio Österreich International (Kurzwelle) und Moderation der Sendung für das österreichische UNO-Kontingent auf den Golan-Höhen. So nebenbei Mitarbeit im Rahmen der „Bergpredigt“ von Hubert Bognermayr und Harald Zuschrader im „elektronischen Försterhaus“ bei Linz.
Durch den berufsbedingten Kontakt mit Dr. Peter Dusek entstand bei der österreichischen Kurzwelle auch die Idee zum „Medienkoffer“ für Österreichs Schulen. Es folgt Weiterentwicklung und Realisierung der „Medienkoffer zur österr. Zeitgeschichte 1 + 2“ im Auftrag des Verlags „Jugend&Volk“ unter Unterrichtsminister Dr. Fred Sinovatz und Pressesprecher Gerhard Zeiller. Aufbau der Abteilung ORF-BAF im Bereich der Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern vor Kamera und Mikrofon: Seminare, Einzelbetreuung (Coaching)

Filmdarsteller (Spieldokumentationen, Industriefilme). Moderator unzähliger Veranstaltungen jeglicher Grössenordnung (123.000 im Grazer Liebenauer Stadion)
Moderator und Regisseur der SCS-PR-Aktionen, Realisierung des SCS-Shopping-TV
Medientraining und Schulung für div. Einzelpersonen (Wirtschaft, Politik) und Firmen, u.a. Coca-Cola/Amatil, Radio RPN (inkl. Station-Voice) etc.
Mitarbeit an der UNISPACE 1982 Wien: Betreuung der akkreditierten Radio- und Fernsehstationen aus dem Ausland (CNN). Betreuung der wissenschaftlichen Vertreter der damaligen UdSSR (Baikonur) und der NGO`s.
Jahrelange Tätigkeit für große Messeveranstalter im Bereich Organisation, Medien, PR und Marketing (Beginn mit den „Niki-Lauda-Shows“, dann bei ISPO München, später exklusiv Messe Wien, Presse & Public Relations, Organisation inkl. Budgetverwaltung, Konzeption und Supervising, vor allem der grossen Bereichsmessen HIT und FERIEN.
Langjährige Zusammenarbeit mit „screen project“ (Gertrude Seif) an der filmischen Personal-Dokumentation für Porsche-Austria (1985-2012).
1991 Bahnbrechende Darstellung der „sprechenden Kamera“ auf der photokina Köln (Oympus iS-1000).
Dazwischen immer wieder Sprecher unzähliger Werbespots. Für das ehemalige Fernsehprogramm „Wien 1“ Moderation einer Computer-Sendung „Die Sendung mit der Mouse“ und „Weltenbummler“, einer Touristik-Sendung.
Medientrainer, Kommunikationsspezialist – „Die Kraft der Sprache“, „Spreche vs. Schreibe“, „Zuhören dürfen“, „Entwicklung der Artikulationsfähigkeit“. So nebenbei viele Kulturen und einige Welten erlebt. Bin außerdem sehr dankbar. Für nicht-gefarmte Sardinen etwa oder natürliche Tomaten oder Zwiebel aus Brac, Kräuterwiesen-Lämmer und glückliche Kühe…